Marketing

Auf das Verhältnis Markt – Kunde wird die Tätigkeit aller Beteiligten in einem Unternehmen fokussiert. Der Begriff Marketing kann als Fachbereich zur Gestaltung von komplexen Prozessen zwecks Vermarktung von Gütern aufgefasst werden. Die zentrale Aufgabe vom Marketing ist es, durch die sich nach Konsumentenwünschen orientierenden Strategien Gewinne zu erwirtschaften. Dazu gehören vor allem das Planen und die Steuerung des Verhaltens der Absatzmärkte. Dabei ist der Marketing-Mix von großer Bedeutung.

Der klassische Marketing-Mix wird als Zusammenstellung von vier Marketing-Instrumenten bezeichnet: Produkt-, Preis-, Kommunikations- und Distributionspolitik. Je nach der einzelnen Vermarktungsaufgabe sollen die Marketing-Instrumente rangmäßig zugeordnet werden. Außerdem wird der höchste Effekt nur durch deren Zusammenarbeit erzielt.

Die Marketing-Strategie bezieht sich auf das Gesamtpaket der Unternehmensstrategie. Dazu gehört Planung sowohl von einer kurzfristig wirkenden Vertriebsaktion, als auch von langfristigen Markttendenzen. Als strategische Marketingziele lassen sich Erhöhung der Attraktivität eines Produktes für bestehende Kunden und Gewinnung von Neukunden, Erschließung von neuen Absatzorten und Produktarten verzeichnen. Operative Marketingziele sind durch Absatz, Umsatz, Marktanteil, Deckungsbeitrag, Imagegestaltung sowie Corporate Branding vertreten. Es wird grundsätzlich zwischen dem sich direkt nach den Vertriebsverhältnissen richteten Absatzmarketing und dem Beschaffungsmarketing, das sich mit den Aktivitäten im Zuliefererbereich befasst, unterschieden. Die wichtigen Nebenfunktionen vom Marketing beinhalten Markt- und Meinungsstudien sowie Qualitäts-, Brand- und Mitarbeitermanagement.